Wissen für Dich

Hallo liebe Leserin, Hallo lieber Leser,

du hast allgemein zu wenige Einnahmen? Dies ist vor allem zu Beginn, in der Ausbildung oder in der Studienzeit und/oder zu Beginn eines Online Business Auf- und Ausbaus normalerweise der Fall. Das ist also ganz normal, so geht es den meisten.

Deshalb empfehle ich Dir nachfolgende Möglichkeiten wie Du in dieser harten Zeit trotzdem voran kommen wirst:

  1. Nehme regelmäßig bei den „MEINBGE“ Grundeinkommensverlosungen (kostenfrei) teil. Schau Dir diese sinnvolle Idee und Möglichkeit mal genauer an.
  2. Nehme beim „Foodsharing“ teil. Trete als Abnehmer(in) und/oder als Abgeber(in) auf. Schau Dir dieses sinnvolle Konzept einmal genauer an.
  3. Spare jeden Monat 100 bis 500 Euro über einen längeren Zeitraum an. Sind 5.000 bis 10.000 Euro zusammen, überlege Dir genau eine sinnvolle Möglichkeit, dieses von Dir angesparte Geld passiv selbstvermehrend einzusetzen. Beispielsweise in Online-/Socialmediamarketing für Dein Online Business (beispielsweise um Deinen Blog bekannter zu machen) und/oder in Forex (Devisen) Trading mit möglichst geringer Hebelwirkung und/oder in eine App Idee mit der Integration von passiven Einnahmemöglichkeiten durch InApp Käufe und/oder InApp Ads (Affiliate Ads). Welche Möglichkeiten Du als Online Business ganz einfach selbst umsetzen kannst, findest Du direkt hier.
  4. Starte Blogger(innen) Kooperationen. Dies bedeutet führe einen Blog mit mindestens 11 und höchstens 28 Mitmenschen (am besten aus Deinem Freundes- und Bekanntenkreis). Auf diesem Blog postet jeder pro Monat einen Beitrag und wird mit seinem eigenen Blog in der Blogroll gut ersichtlich genannt. Die Blog Einnahmen, aus Affiliate Verlinkungen, dem WordPress Ads Programm, Sponsored Postings und dergleichen werden unter allen teilnehmenden Blogger(innen), Deines selbst zusammen gestellten Blogger(innen) Teams zu gleichen Teilen aufgeteilt. Die Blog Kosten über monatlich 25 Euro und Socialmedia Marketing Ausgaben werden als Kostenfaktor unter allen Blogger(innen) Deines Blogger(innen) Teams ebenso fair aufgeteilt. So hat jeder die Möglichkeit mehr interessierte Leser(innen) zu erreichen.

    Hier zwei Beispiele:
    1.
    28 Blogger(innen) mal 10 Euro pro Monat = 280 Euro als Socialmedia Marketing Budget plus 25 Euro geteilt durch 28 Blogger(innen) = 0,90 Cent pro Monat je Blogger(in) für die Blog Kosten um einen guten Blog zu haben, mit eigener Domain und zusätzlichen Tools die ihr gut gebrauchen könnt.
    2.
    28 Blogger(innen) mal 100 Euro pro Monat = 2.800 Euro als Socialmedia Marketing Budget plus 25 Euro geteilt durch 28 Blogger(innen) = 0,90 Cent pro Monat je Blogger(in) für die Blog Kosten um einen guten Blog zu haben, mit eingener Domain und zusätzlichen Tools die ihr gut gebrauchen könnt.
    Bei monatlichen 2.800 Euro könnt ihr dann gemeinsam über Instagram und/oder Facebook und/oder Xing und/oder dergleichen Socialnetworks, als auch mit diesem Video Tool mit Socialsharing Funktion lohnenswert auf eure gemeinschaftlichen Socialmedia Profile, Socialmedia Gruppen und Socialmedia Seiten aufmerksam machen, die wiederum allesamt auf euren gemeinschaftlichen Blog verweisen.

    Auch über SteadyHQ kannst Du das ganze abwickeln, hier ist ein Beispiel für Dich: https://steadyhq.com/de/affiliatesundinfluencer

Noch ein Hinweis für Dich: Auf diesem Blog findest Du direkt die verschiedensten Möglichkeiten online ein Nebeneinkommen auf- und auszubauen.

Läuft es irgendwann einmal besonders gut, mit Deinem Online Nebeneinkommen kannst Du das als Dein Hauptgeschäft bezeichnen und einen Nebenjob auf 450 Euro Basis oder eine Sozialversicherungspflichtige Teilzeitstelle mit 20 bis 30 Wochenstunden (wenn dies dann wirklich noch notwendig ist und/oder Du das auch selbst möchtest) nebenher ausführen. 20 Stunden in der Woche arbeitet es sich einfach angenehmer und vor allem auch viel besser (leider fehlt dann das Geld einer 40 Stunden Woche, wenn Du kein Online Business auf- und ausbauen möchtest). 20 Wochenstunden führen auch zu einem extremen Vorteil, nämlich: Job Sharing, wodurch mehr Arbeitsplätze entstehen für eine Gesellschaft mit viel weniger Arbeitslosen. Dieses geballte Wissen kannst Du nun ganz einfach umsetzen. Lese weiterhin regelmäßig diesen Blog.

Viel Spaß und Erfolg beim umsetzen (wenn Du das selbst auch machen möchtest, es gibt die verschiedensten Möglichkeiten sich etwas eigenes auf- und auszubauen).

Herzliche Grüße
Marco

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s